vorschau-3

Florida Rundreise // Tag 6 – 19. September 2013 // Cape Coral “Villa Three Palms“ – Sanibel Island

Nach einer guten ersten Nacht in der Villa, beginnt ein neuer Tag. Wir haben es langsam angehen lassen und erstmal Frühstück zubereitet. Zu Frühstücken, gab es natürlich wieder ganz zünftige Amerikanische Kost. Während des Frühstücks haben wir uns dann dazu entschieden, nach Sanibel Island zu fahren. Sanibel ist über den mautpflichtigen „Sanibel Causeway“ mit dem Festland verbunden. Laut Stadtverordnung darf dort kein Haus höher als die höchste Palme der Insel gebaut sein. Dort wohnen viele Wohlhabende Leute, natürlich auch noch normale. Deshalb hat man dort viele schöne Häuser sehen können. Die Insel hat ca. 6000 Einwohner, ist für ihr großes Muschelvorkommen und die schönsten Strände von ganz Amerika bekannt. Ich lasse einfach die Eindrücke vom Frühstück und Sanibel Island in Form von Bildern und Video für sich sprechen.

Unser Kühlschrank ist gefüllt, sieht trotzdem noch jungfräulich aus.

Unser Kühlschrank ist gefüllt, sieht aber trotzdem noch jungfräulich aus.

Papa macht das Frühstück.

Papa macht das Frühstück.

Orangensaft und 3,76 l Kakao

Orangensaft und 3,76 l Kakao

So sah unser Frühstückstisch eigentlich jeden Morgen aus.

So sah unser Frühstückstisch eigentlich jeden Morgen aus.

Blauer Himmel. Warm. Was will man mehr?

Blauer Himmel. Warm. Was will man mehr?


 

Über den Sanibel Courseway geht es nach Sanibel.

Über den “Sanibel Courseway” geht es nach Sanibel.

Ein Schnappschuss mit der FaceTime Kamera.

Ein Schnappschuss mit der FaceTime Kamera.

Eine der lokalen Badenixen am Strand.

Eine der lokalen Badenixen am Strand.

Gegen 15 Uhr sind wir in Richtung Villa aufgebrochen. Zu dem Zeitpunkt hatten wir 34°C, es war wirklich sehr warm! Auf dem Rückweg sind wir dann auch wieder an unserer geliebten Mautstation angekommen, an der wir des öfteren angehupt wurden. Als Tourist hält man sich ja an Stop Schilder, der Ami scheint es dort anders zu sehen.

Unsere geliebte Mautstation.

Unsere geliebte Mautstation.

Zuhause angekommen haben wir alle Sachen ausgepackt und danach Pancakes gemacht, dazu gab es natürlich Ahornsirup! 

Der Maestro macht Pancakes.

Der Maestro macht Pancakes.

Im Anschluss daran haben wir Zeit am Pool verbracht, gelesen und so richtig entspannt. So langsam wurde es Abend und wir hatten wieder Hunger. Da wir am Tag zuvor im Walmart einkaufen gewesen sind, hatten wir alle Zutaten in unserem Doppeltüren-Kühlschrank. Hot Dog Brötchen, Wiener Wurst (zumindest damit vergleichbar), süße Gurken, Ketchup und Röstzwiebeln.  

Gegen Ende des Tag haben wir noch einen gemütlichen Abend am Pool mit leckerem Amerikanischen Bier und gutem Wein aus Kalifornien verbracht.

Freut euch auf den nächsten Blogeintrag, dann werde ich euch den Strand von Ft. Myers zeigen. Danach steht etwas Kultur auf dem Programm, wir besichtigen das Winteranwesen der berühmten Erfinder Thomas Alva Edison und Henry Ford. Edison kennt man als Erfinder der Glühbirne, Ford als Erfinder der Fließbandtechnik im Automobilbau. Das Abonnieren und Warten lohnt sich! 

Hier geht es zum nächsten Tag! Hier geht es zum vorherigen Tag! Hier geht es zur chronologischen Übersicht der gesamten Rundreise!

 #stayclassy – Speaker-of-a-Fashionista.com 

 

Neuerscheinungen

Deine Stimme fehlt hier!

Copyrıght 2013 96down. All RIGHTS RESERVED.

>