vorschau

Florida-Rundreise // Tag 1 – 14. September 2013 // DUS – MIA

Ich habe im September eine 15-tägige Rundreise durch Florida unternommen und habe mich dazu entschlossen, euch darüber zu erzählen.

Die Idee zur Rundreise entstand vor vielen Jahren, als mein Vater und ich uns überlegt hatten, erneut in die USA zu reisen. Meine Familie und ich sind bereits drei Mal dort gewesen, sind aber seit 9/11 nicht mehr nach Amerika geflogen. Wir hatten eigentlich geplant, dass wir wieder nach Amerika fliegen, wenn ich 16 Jahre alt bin – quasi eine Art Traumreise – unternommen von Vater und Sohn. Allerdings kam jedes Jahr was anderes dazwischen, ich wurde älter, habe eigene Urlaube erlebt und so weiter. Erst als ich 21 Jahre alt wurde habe ich dann gesagt, dass ich gerne wieder nach Amerika fliegen möchte. Der Traum entwickelte sich dann weiter und es kristallisierten sich gegen Ende des Jahres 2012 erste Ergebnisse heraus. Die Flüge haben wir nach längerer Preisrecherche im Januar 2013 über das Internet gebucht. Somit stand fest, dass wir vom 14.09. bis 30.09.13 eine Rundreise durch den „Sunshine State Florida“ bestreiten werden.

Alles weitere wie Hotels, Mietwagen und Ferienhaus haben wir im Laufe des Jahres gebucht. Als alle Planungen abgeschlossen gewesen sind, stand unser Zeitplan. Der Abflug sollte von Düsseldorf nach Miami von Air Berlin durchgeführt werden. Während der ersten Tage standen Miami, Key West und Naples auf dem Plan. Danach eine Woche Aufenthalt im Ferienhaus „Villa Three Palms“ in Cape Coral. Anschließend ein Besuch der „Touristen-Hauptstadt“ von Florida – Orlando. Die letzten Tage würden wir in Ft. Lauderdale und Miami verbringen.

Abflug von Düsseldorf

Die Zeit bis zur Reise sollte dann auch sehr schnell vergehen. Am Samstag, den 14.09.13 sind wir gegen 3:15 Uhr aufgestanden, haben gefrühstückt, unser Gepäck in den Mietwagen verladen, um gegen 4 Uhr aufbrechen zu können. Unser Mietwagen ist ein Opel Astra gewesen. Leider hat das integrierte Navigationssystem nicht funktioniert, was wir extra dazu gebucht haben. Zum Glück hatten wir unsere iPhones und haben den Weg zum Mietwagenterminal gut gefunden. Gegen kurz nach 6 sind wir dort eingetroffen, haben den Mietwagen vollgetankt, um ihn dann bei Sixt abzugeben.

Dann haben wir uns ins Terminal C begeben, wo die Flüge nach Amerika stattfinden. Am Air Berlin Schalter angekommen, haben wir schon mal unsere exzellente zeitliche Vorplanung gelobt – denn der Flug AB7000 sollte um 9.15 Uhr starten. Nach der Gepäckabgabe war ich auch sichtlich ruhiger, da ich mit Übergepäck oder anderen Überraschungen gerechnet habe – denn ich habe unserer Hauswaage nicht so wirklich vertraut! Die anschließende Sicherheitskontrolle verlief wie erwartet auch ohne Zwischenfälle. Gegen 7 Uhr haben wir uns dann im Transitbereich befunden und konnten dem Flug mit ein paar Snacks genüsslich entgegenfiebern.

Ein Airbus A330-200 fliegt uns nach MIA / Über den Wolken.

Ein Airbus A330-200 fliegt uns nach MIA / Über den Wolken.

 

Ich habe die Zeit genutzt, um mich mit der GoPro etwas genauer auseinander zu setzen. Deshalb hat es nicht lange gedauert, bis wir das Flugzeug „boarden“ konnten. Der Abflug fand planmäßig um 9.15 Uhr MESZ statt. Da wir nur ein paar Snacks vor dem Flug zu uns genommen haben, hatten wir schon während des Starts wieder Hunger.

Zum Glück haben wir um 11 Uhr etwas zu Essen bekommen. Es gab eine Frikadelle mit Cole Slaw, Käse, Cracker, Madeleine und Mineralwasser.

Das Wetter bessert sich. / Endlich gibt es was zu Essen!

Das Wetter bessert sich. / Endlich gibt es was zu Essen!

 

Die erste Mahlzeit hat uns auch sehr gut geschmeckt – wir waren gespannt was Air Berlin uns später noch bietet. Gegen 12.30 Uhr bekamen wir dann das Mittagessen. Wir haben uns beide für Hähnchenbrustfilet in Tomatensauce mit Reis, Ziegenkäsesalat und ein Stück Kuchen entschieden.

Das Mittagessen folgt. / The Great Gatsby schauen.

Das Mittagessen folgt. / The Great Gatsby schauen.

 

Die Zeit des Fluges von 10:05 h haben wir hauptsächlich mit Filme gucken, Musik hören und Lesen verbracht. Für die Auswahl an Filmen kann ich Air Berlin nur ein Lob aussprechen – sehr aktuelle Filme und eine große Auswahl! Ich habe unter anderem „Der Große Gatsby“ und „Prakti.com“ geschaut – beides Filme, die ich sehr empfehlen kann.

 

Kurz vor der Landung in Miami wurde uns noch eine Kleinigkeit zum Essen serviert. Mit dem Flug, durchgeführt von Air Berlin, bin ich sehr zufrieden, da das Flugzeug fast pünktlich abgeflogen und angekommen ist, genügend Mahlzeiten und Getränke zur Auswahl standen und eine sehr gute Medienauswahl vorhanden war.

 

Ankunft in Miami

Schließlich sind wir in Miami um 13.55 Uhr mit leichter Verspätung gelandet. Nach dem Verlassen des Flugzeuges und des Einreisemarathons, wo man Fingerabdrücke abzugeben, Aufenthaltsort und Grund des Aufenthalts dem Beamten des „U.S. Department of Homeland Security“ mitzuteilen hatte, haben wir uns bei Sixt im Mietwagenzentrum gemeldet. Wir hatten den Mietwagen Klasse „Mid-size SUV“ schon in Deutschland gebucht. Zu unserer Überraschung haben wir ohne Mehrkosten ein aktuelles Modell des Ford Mustang Cabrio bekommen – der Urlaub hätte nicht besser beginnen können! Bei Sixt haben wir noch einen „Sun Pass“ für Florida gekauft. Dies ist ein Pass, womit man in Florida alle mautpflichtigen Straßen ohne zusätzliche Kosten befahren kann. Im Nachhinein kann ich diesen nur jedem empfehlen!

Der paradiesische Strand von South Beach. / Unser V6 Pony!

Der paradiesische Strand von South Beach. / Unser V6 Pony!

 

Dann haben wir unser Gepäck verladen und sind zum Hotel “Dezerland” in South Beach, Miami gefahren. Ich muss dazu sagen, dass wir in diesem Hotel vor 10 Jahren schon einmal für Miami’s Verhältnisse günstig und gut übernachtet haben. Im Vergleich zu allen folgenden Hotels hat sich das Dezerland als mittlerweile  sehr verfallene „Bruchbude“ herausgestellt – die anderen Hotelgäste haben das noch untermalt! Von dem Eindruck haben wir uns allerdings die Laune nicht vermiesen lassen und sind erstmal an den „Beach“ gegangen!

Der Atlantik ist angenehm warm gewesen – ca. 26°C oder noch mehr. Gegen Abend haben wir im Hotel Burger gegessen, die sogar ganz lecker geschmeckt haben. Die Atmosphäre mit lauter Latinomusik, zu der man sich kaum unterhalten konnte, war weniger angenehm. Um die Gestaltung des Abends noch etwas abzurunden, haben wir mit unserem „Pony“ noch einen Ausflug zum Ocean Drive gemacht.

Dort angekommen war dieser total überfüllt und nur Fahren in Schrittgeschwindigkeit möglich. Diese war zum Sehen und Gesehen werden aber voll okay! Danach haben wir noch einen Zwischenstopp bei Walgreens ein paar Blocks südlich des Hotels für den Kauf von Getränken eingelegt. Schließlich ist der erste Tag in Miami vorbei und wir begannen in unseren Bettpfannen zu schlummern!

Freut euch auf den nächsten Blogeintrag, dann werde ich euch erzählen, was wir am Sonntag alles in Miami für Eindrücke gesammelt haben. Das Abonnieren und Warten lohnt sich!

Hier geht’s zum nächsten Tag! Hier geht’s zur chronologischen Übersicht der gesamten Rundreise!

Stay classy!

Neuerscheinungen

  1. Simon
    Jan 02, 2014 - 12:01 PM

    Hallo Felix,

    danke für den tollen Reisebericht. Habe bisher nur den ersten Teil gelesen aber dieser hat mir sehr gefallen. Werde heute Abend auf jeden Fall noch die anderen Teile lesen, wenn ich mehr Zeit habe.
    Ich möchte nächstes Jahr auch nach Miami, daher habe ich noch ein paar Fragen. Geplante Ziele sind bisher Miami, Fort Lauderdale, Orlando, Sanibel Island, Everglades und die Keys. Ich war leider noch nie in den USA und habe noch ein paar Fragen. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir helfen könntest!

    – Hast du den Mietwagen in Deutschland oder erst in den USA gemietet? Was ist sinnvoller?
    – Ist das so ein “Sun Pass Sticker”? Wenn ja wie genau funktioniert das an den Mautstellen?
    – Wie sieht es bei den Hotels aus? Habe gehört das es evtl. günstiger ist wenn ich nur das erste Hotel in Deutschland buche und dann von dort (da jedes Hotel normalerweise WLAN besitzt) immer das nächste via priceline.com und Co buche. Wie siehst du das?
    – Thema Parkplätze, vor allem in Miami. Wie sieht es dort mit den Parkgebühren am Hotel aus? Sind dort kostenlose Parkplätze dabei oder muss man immer dafür zahlen? Wieviel muss man da etwa pro Tag rechnen?
    – Frühstück lieber im Hotel oder wo anders?
    – mit wieviel Geld muss ich realistischerweise planen? 2 Personen, 17-20 Tage, Reisezeitraum April und Mai. Über einen ungefähren Anhaltspunkt würde ich mich sehr freuen.
    – hast du irgendwie sonstiges Tipps was man auf jeden Fall beachten sollte?

    Hoffe du hast Zeit um mir kurz zu antworten.

    Viele Grüße
    Simon

    Antworten
    • fashionista
      Jan 02, 2014 - 04:43 PM

      Hallo Simon,

      gern geschehen! Es freut mich, dass dir mein Blog gefällt! Mir fehlen noch 2-3 Tage in meinem Reisebericht, die ich demnächst verfasse. Nun zu deinen Fragen:

      • Den Mietwagen und das Navigationssystem haben wir zuvor in Deutschland gebucht, in einem Berliner Reisebüro. Wir haben für zwei Fahrer (einer unter 25) nur 400-500 € bezahlt (sehr preiswert!).
      • Wir hatten einen Sun Pass, den wir direkt bei der Autovermietung (Mietwagenzentrum Flughafen Miami) gekauft haben. Ich kann einen solchen Pass nur empfehlen, da man über die Brücken und Straßen sonst viel Geld für Maut ausgeben muss.
      • Die Hotels haben wir alle von Deutschland aus gebucht. Zum Unterschied zwischen vorher oder in den Staaten buchen kann ich leider nicht viel sagen. Ich denke nur, dass die Suche in den Staaten Zeit in Anspruch nehmen wird, in der man sonst Unternehmungen machen könnte (Deshalb haben wir alles vorher gebucht. Als ich damals in den Staaten gewesen bin, war Internet noch nicht so verbreitet. Damals haben wir alles über Gutscheinbücher und Hotelhefte in Erfahrung bringen müssen, was uns viel Zeit gekostet hat).
      • Parkplätze in Miami sind generell sehr teuer, im Hotel haben wir 14 $ für zwei Nächte gezahlt.
      • Gefrühstückt haben wir meistens bei Denny’s oder iHOP. Diese sind günstig und der Hunger hält sich bis nachmittags zurück (Frühstück im Hotel ist meist sehr spartanisch, häufig nicht mal Spiegelei, Rührei oder Ähnliches).
      • Wir haben für den Mietwagen, Benzin, Attraktionen, Essen und Trinken ca. 2200 € bezahlt (+/- 200 €, unser Reisezeitpunkt war September; es ist aber deutlich günstiger gewesen, da wir uns eine Woche im Ferienhaus so gut wie selbst versorgt haben.
      • Solltest du in den Island of Adventure Park gehen, dann besuche zuerst den Harry Potter Teil davon, denn da wollen alle hin (ist ab mittags sehr voll dort). Ich würde empfehlen den Park zu besuchen, sobald er öffnet.

      Solltest du noch andere Fragen haben, kannst du gerne noch einmal kommentieren

      Antworten

Deine Stimme fehlt hier!

Copyrıght 2013 96down. All RIGHTS RESERVED.

>